Getrocknete Hydrangea 'Annabelle' (Hortensie) im Winteraspekt

Ein neuer Blick auf die Hortensie …

Die Hortensie (Hydrangea) gehört mit zu meinen Lieblingspflanzen. Sie ist vielseitig einsetzbar und hat eine große Auswahl an Arten und Sorten. Besonders interessant ist die Sorte Hydrangea arborescens ‚Annabelle‘: sie kann sogar an Nordseiten stehen und entwickelt trotzdem schöne Blüten. An unserer Nordseite des Hauses steht eine ganze Reihe der Hortensie ‚Annabelle‘. Im Frühjahr betört sie mit ihren frisch-grünen Blättern. Anschließend zeigen sich die ersten zarten Blütenknospen und steigern somit meine Vorfreude! Im Sommer werde ich dann mit den schneeballartigen weißen Blüten belohnt. Zu dieser Zeit biete ich den Pflanzen eine leichte Stütze an, denn bei starkem Regen saugen sich die Blüten voll und lassen dann die Köpfe hängen. Im Herbst trocknen die Blüten durch und stehen dann von allein. So kann ich die Stützen entfernen und freue mich den ganzen Winter lang über die getrockneten Blüten in ihren Herbstfarben. Je nach Witterung schneide ich die Pflanzen dann im März zurück.

Viele Menschen sehen die Schönheit dieser Monate nicht sofort und müssen ihren Blick noch üben:

liegt Frost auf den Pflanzen oder der morgendliche Raureif entstehen wunderschöne Bilder. Auch die Brauntöne des Winters haben eine große Vielfalt und können uns durch diese Jahreszeit begleiten. In der Form der Hortensienblüten oder andere trockener Pflanzen liegt eine Schönheit, die sie lernen können zu sehen!

Noch ein Tipp: schneiden Sie die Hortensien im Frühjahr nicht zu stark zurück und düngen Sie nur mäßig oder gar nicht. Das begünstigt einen stabilen Wuchs der Triebe und reduziert das Umknicken der Blüten …